Praxis Schramm
Kaarst
02131 / 766115
Chelat-Therapie
Chelat-Therapie
Durchblutungsstörungen / Entgiftung

Die EDTA-Chelat-Therapie ist eine seit über 50 Jahren kontrovers diskutierte Infusionstherapie zur Behandlung von Gefäßwandablagerungen und Metallintoxikationen.
Seitdem die Wirksamkeit erkannt worden ist, gibt es Befürworter und Gegner.
Gegner sind zumeist Mediziner, die vehement gegen die EDTA-Chelat-Therapie reden oder schreiben, sei es aus wirtschaftlichen Interessen oder aus Konservativismus zur Gefäßchirurgie.
Als Anwender, mit inzwischen über 15jähriger Erfahrung in der EDTA-Chelat-Therapie, kann ich die Wirksamkeit nur bestätigen. Der Effekt auf Gefäßwandablagerungen lässt sich sogar berechnen.
Gegner-Studien, die keine Wirksamkeit nachweisen konnten, können meine Patienten nicht nachvollziehen, da ihnen bei in Folge stattgefundenen ärztlichen Untersuchungen deutlich verbesserte Werte attestiert wurden.
Bei diesem kurzen Statement, möchte ich es belassen, und mich im Folgenden der Beschreibung der EDTA-Chelat-Therapie zuwenden.
 
Trotz High-Tech-Medizin stirbt jeder zweite an einer Herz-Kreislauf-Erkrankung.
Alle Maßnahmen, wie Blutdruckmedikamente, Bypass- und Stent-Operationen oder Cholesterinsenker haben eines gemeinsam: Sie beseitigen nicht die Gefäßverkalkung als Wurzel allen Übels.

© Praxis Jürgen Schramm Heilpraktiker BlutgefäßDimensionen: Unser Blut, was die für die Sauerstoff- und Nährstoffversorgung unseres Körpers lebenswichtig ist, wird durch etwa 100.000 Kilometer Blutgefäße gepumpt. Der größte Anteil dieser Strecke wird durch die feinen Kapillargefäße gestellt. Das sind die Blutgefäße, wo der Stoffaustausch vom Blut zu den Geweben stattfindet.
In einem Kubikmillimeter Blut, das ist ein Millionstel eines Liters (0,000001 Liter), oder plastisch dargestellt, etwa der 50-zigste Teil eines Blutstropfen, befinden sich circa 5-6 Millionen rote Blutkörperchen. Die Kapillargefäße sind so klein, dass nur ein rotes Blutkörperchen nach dem anderen hindurchpasst.
 
Da das gesamte Blut in einer bestimmten Zeit durch den Kreislauf gepumpt werden muss, ist es nicht verwunderlich, dass schon geringfügige Ablagerungen an den Gefäßwänden einen höheren Blutdruck erfordern.
Die Durchblutung kann durch ganz unterschiedliche Ursachen gestört sein.
Eine Hauptursache ist die Arteriosklerose (Gefäßverkalkung) was letztlich zur Einengung des Blutstroms führt.© Praxis Jürgen Schramm Heilpraktiker Blutdruck
Die Erweiterung der Adern durch operatives erweitern (Ballondilatation) oder durch das Einsetzen eines Gitternetzröhrchens (STENT) hat ebenso wenig zu langfristigen Erfolgen geführt, wie die heute viel zu häufig praktizierten Bypass-Operationen.
Es gibt eine Vielzahl von effektiven Möglichkeiten ohne Operation, die dem Herzinfarkt, Schlaganfall oder der Amputation vorbeugen können.
Aber auch nach einer Operation können Naturheilverfahren das Ergebnis stabilisieren oder sogar zu deutlichen Verbesserungen führen.
Voraussetzung für eine erfolgreiche Behandlung ist die ausführliche Diagnostik mit der Bestimmung des Grades der arteriosklerotischen Veränderungen sowie der Risikofaktoren. Dazu gehören Blutlabor, Gefäß-Doppler-Ultraschall und Vitalstoff- und Schadstoffanalyse.

Die dann folgende Therapie wird sich an den individuellen Befunden orientieren.
Die Chelat-Therapie ist vorteilhaft für alle Blutgefäße bis hin zur kleinsten Kapillare, also auch für solche, die für eine Operation entweder zu klein sind oder so tief im Gewebe liegen, dass sie einer Operation nicht zugänglich sind. Oft sind gerade die kleinsten Gefäße stark befallen. Die EDTA-Therapie regeneriert den Patienten vom Kopf bis zu den Fußspitzen, nicht nur kurze Abschnitte einiger großer Arterien.
© praxis Jürgen Schramm Heilpraktiker EDTA Chelat InfusionEin weiteres Wirkprinzip der Chelattherapie besteht darin den Körper zu entgiften, indem Schwermetalle, wie zum Beispiel Blei, Kadmium, Quecksilber, im Körper gebunden und über die Nieren ausgeschieden werden.
Wissenschaftlich wird die EDTA-Chelat-Therapie als chemische Reaktion zwischen einem Metall-Ion und einem "complexing agent" definiert, welche aus der Bildung einer Ringstruktur besteht, die das Metall-Ion einschliesst. Für diese Indikation besteht bereits die wissenschaftliche Anerkennung der EDTA-Chelat-Therapie.
In dem die metallischen Katalysatoren gebunden und ausgeschieden werden, verringert sich die Pathologie der Freien Radikale, die Arteriosklerose kann aufgehalten werden, die Elastizität der Arterien kann verbessert und die Zellfunktion wieder hergestellt werden.

Inzwischen können wir davon ausgehen, dass fast alle degenerativen Erkrankungen und das frühzeitige Altern durch das zerstörerische Werk der Freien Radikale verursacht wird. 1994 wies Dr. Elisabeth Birklager von der Universität Leiden (Holland) nach, dass Alzheimer, Parkinson, Diabetes, Lungenemphysem und noch weitere 34 Krankheiten neben allen Formen der Durchblutungsstörungen durch ein krankhaftes Maß an Freien Radikalen verursacht werden.

Deshalb ist es wichtig, den Körper von Schwermetallen aus der Atemluft, dem Trinkwasser und der Nahrung und aus Amalgamplomben zu befreien, bevor durch die Wirkung der Freien Radikale Krankheiten entstehen. Vorbeugen ist besser als Heilen. Das kann durch EDTA-Infusionen geschehen.
Nach dem Hagen-Poiseuill'schen Gesetz über laminare Strömungen einer Flüssigkeit durch eine Röhre lässt sich zeigen: Vergrößert man den Durchmesser der Arterie um zehn Prozent, verdoppelt sich der Blutfluss. Was bedeutet das für ein Organ? Wenn es gelingt, die lichte Weite der Gefäße geringfügig zu erhöhen, verdoppelt sich die Effizienz durch eine bessere Sauerstoffversorgung des Gewebes.
Die Chelat-Therapie ist eine Infusionsbehandlung bei dem eine Lösung aus der synthetisch hergestellten Aminosäure Ethylen-Diamine-Tetra-Acetat (EDTA) in Kombination mit Mineralien und Vitaminen langsam intravenös verabreicht wird.
 

Staatliche Zulassungen wurden in Deutschland erteilt:
Berufsrechtliche Regelungen finden Sie unter:

http://www.gesetze-im-internet.de/heilprg/BJNR002510939.html

http://www.gesetze-im-internet.de/heilprgdv_1/BJNR002590939.html

Keywords: Praxis Jürgen und Angelika Schramm Heilpraktiker EDTA Chelat-Therapie Homöopathie Chiropraktik Osteopathie 41564 Kaarst

Naturheilpraxis Jügen Schramm Heilpraktiker

Mitglied im
Freie Heilpraktiker e.V.
Berufs- und Fachverband

Jürgen Schramm Heilpraktiker - EDTA Chelat Infusion